Suche
  • Niccolò Lucarelli

Which slavery?

Just after the strictest days of lockdown, we have seen, in many European Countries, the rising of Movements for the so called “Sovereignty”, claiming to uphold human rights that governments were oppressing through some limitations to personal movements, and social relationships. In particular, wearing the mask was (and still is) considered a serious limitation of personal freedom. You must not to forget that maybe, the real origin of the covid-19 is controversial, and people have the right to be fully and transparently informed about this pandemic. If they are not, it’s true that they are not able to judge the situation, with all the political consequences. This said, maybe it could be useful to consider which are the real powers limiting people’s freedom (and who knows, maybe behind them we could also find the system and the lobbies who created the covid-19 situation). Are we really sure the mask is the real problem? Maybe, we should look elsewhere.

For instance, have you ever thought how consumerism is keeping people in slavery, just inducing fake needs, and pushing people in buying what they don’t need? Have you ever thought how many junk food people eat day by day, not thinking to its real quality, but just to its color, its (artificial) flavor, its testimonial on TV?

And maybe, there is another form of hidden slavery, the so called “drug slavery”: everyday, on TV screens, we can see a lot of advertising selling new drugs, for headache and stomachache. In 90% of cases, these drugs are useless, because people could simply avoid the problem just adopting a healthy eating, or using very simple, old natural remedies for this kind of disturbs. But in reality, in general, people just follow TV and Big Pharma, giving up their own thinking. And do you still think the mask is the problem?

So, maybe, if these defenders of Sovereignty really wish a strong revolution, they don’t need riots, clashes and violence: people should just change mind while shopping at the supermarket. If you think pollution is affecting and damaging our lives, buy organic and local products, whenever it’s possible; stop using cars, and so on. Or, if you think economic exploitation is a form of slavery, choose products by companies with social responsiveness.

Finally, are you sure that Iphones&co. are not “slavers”? Try to think how long you fix the eyes on that screen, forgetting what and who is around you, missing a conversation, a book, the landscape, and simply absorbing passively (fake) news, titles, images… without substance? Isn’t it a form of slavery? And let’s not forget the slavery Iphone&co. cause in Africa, in the mining of raw materials in Congo and other Countries.

So, maybe, the problem is not the mask; it just helps in preventing contagion. If people really wish to be free, they should try to change their lifestyle with some simple gestures, peacefully and silently.

It’s simple, but you know how simplest things are the most difficult to be done.



Welche Sklaverei?


Kurz nach den strengsten Tagen des Lockdowns haben wir in vielen europäischen Ländern das Aufkommen von Bewegungen für die sogenannte "Souveränität" gesehen. Sie behaupteten, die Menschenrechte zu wahren, die von den Regierungen durch Einschränkungen der persönlichen Bewegungsfreiheit und der sozialen Beziehungen unterdrückt wurden. Insbesondere das Tragen der Maske wurde (und wird immer noch) als eine ernsthafte Einschränkung der persönlichen Freiheit angesehen. Man darf nicht vergessen, dass vielleicht der tatsächliche Ursprung des Covid-19 umstritten ist, und die Menschen haben das Recht, vollständig und transparent über diese Pandemie informiert zu werden. Wenn sie das nicht sind, sind sie in der Tat nicht in der Lage, die Situation zu beurteilen, mit allen politischen Konsequenzen. Davon abgesehen könnte es vielleicht sinnvoll sein, darüber nachzudenken, welches die wirklichen Kräfte sind, die die Freiheit der Menschen einschränken (und wer weiß, vielleicht finden wir dahinter auch das System und die Lobbys, die Covid-19-Situation geschaffen haben). Sind wir wirklich sicher, dass die Maske das eigentliche Problem ist? Vielleicht sollten wir woanders hinschauen.

Haben Sie zum Beispiel jemals darüber nachgedacht, wie der Konsumismus die Menschen in Sklaverei hält, indem er nur falsche Bedürfnisse hervorruft und die Menschen dazu bringt, zu kaufen, was sie nicht brauchen? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie viele Junk-Food-Produkte die Menschen Tag für Tag essen, ohne dabei an die tatsächliche Qualität zu denken, sondern nur an die Farbe, den (künstlichen) Geschmack, das Testimonial?

Und vielleicht gibt es noch eine andere Form der versteckten Sklaverei, die so genannte "Drogensklaverei": Jeden Tag können wir auf den Fernsehbildschirmen eine Menge Werbung sehen, die neue Medikamente verkauft, gegen Kopfschmerzen, Magenschmerzen, xx, xx. In 90% der Fälle sind diese Medikamente nutzlos, denn die Menschen könnten das Problem einfach vermeiden, indem sie sich gesund ernähren oder sehr einfache, alte Naturheilmittel für diese Art von Störungen verwenden. Aber in Wirklichkeit folgen die Leute im Allgemeinen nur den Medien und Big Pharma und geben ihr eigenes Denken auf. Glauben Sie jetzt immer noch, dass die Maske das Problem ist?

Vielleicht brauchen diese Verteidiger der Souveränität, wenn sie wirklich eine wirkungsvolle Revolution wünschen, keine Aufstände mit Zusammenstößen und Gewalt: Die Leute sollten einfach ihr Bewußtsein ändern, während sie im Supermarkt einkaufen. Wenn Sie denken, dass die Umweltverschmutzung unser Leben beeinträchtigt und schädigt, kaufen Sie biologische und lokale Produkte, wann immer es möglich ist; hören Sie auf, Autos zu benutzen, und so weiter. Oder, wenn Sie denken, dass wirtschaftliche Ausbeutung eine Form der Sklaverei ist, wählen Sie Produkte von Unternehmen mit sozialer Verantwortung.

Und schließlich: Sind Sie sicher, dass iphones&co. keine "Sklavenhalter" sind? Versuchen Sie sich vorzustellen, wie lange Sie die Augen auf den Bildschirm fixieren und dabei vergessen, was und wer um Sie herum ist, ein Gespräch, ein Buch, die Landschaft verpassen und einfach passiv (Fake-)Nachrichten, Titel, Bilder... ohne Substanz aufnehmen? Ist das nicht eine Form der Sklaverei? Und vergessen wir nicht die Sklaverei, die Iphone&Co. in Afrika verursachen, beim Abbau von Rohstoffen im Kongo und anderen Ländern.

Vielleicht ist also nicht die Maske das Problem, sie hilft nur, eine Ansteckung zu verhindern. Wenn die Menschen wirklich frei sein wollen, sollten sie versuchen, ihren Lebensstil mit ein paar einfachen Gesten zu ändern, friedlich und im Stillen.

Vielleicht ist also nicht die Maske das Problem; sie hilft nur, eine Ansteckung zu verhindern. Wenn die Menschen wirklich frei sein wollen, sollten sie versuchen, ihren Lebensstil mit ein paar einfachen Gesten zu ändern, friedlich und im Stillen.

Es ist einfach, aber Sie wissen ja, dass die einfachsten Dinge am schwierigsten zu bewerkstelligen sind.


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen