Suche
  • susakarr

What Soul can mean

Aktualisiert: vor einem Tag

Living beings share an inner instrument of communication known as Psyche, or Soul. Psyche is an instrument of connection, of communication between living beings. Beyond being a personal tool or focal point, it is a centre of an individual's emotions, thought and behaviour. The soul is responsible for reaching out to another living being. It facilitates the individual's responses to his or her environment. It is the instrument of integration. If we want to feel more alive, which also means more connected, it will be important to give psyche, or soul back their tasks. Beyond religious definitions, we see the importance of soul in everyday life. To rehabilitate soul as a natural ingredient of a living being, it will not be sufficient to just add some “soulful components” to a soul-depleted rationality, for example in therapy sessions. It will not be enough to concede some well measured amounts of psyche to an otherwise hyper-rationalist life-style that sees everything in technical sequences. In this worldview, soul would be something like a luxury product, not really necessary but nice to have. As if having a soul was some kind of redundance, a superficial add-on for esoterics who have enough time, and money to indulge into unnecessary flight of fancy. But the point is to integrate soul into a newly defined world model, which means to acknowledge soul and its stirrings as connectivity-producing energy.

Psyche can expand, and psychical phenomena can act in an affective philosophy. Affect is a central point in a holistic philosophy – in which bodies, things and events are always in motion. It is a “world in the making”, in which we can be affected by those who surround us, and affect others by our own presence. The capacity to be affected is seen as an asset, not a weakness.

Zebra nods. - As you can see, we’re talking here about a philosophy in which living beings are inherently intertwined with their world. - Okapi waves a small book and reads a sentence in a declamatory tone: - “In this world, everything is alive and connected. Mind and body, human and nonhuman, joy and sadness, are intertwined with one another.”

Baruch de Spinoza: Ethics, 1677

Carla Bergman, Nick Montgomery: Joyful Militancy, 2017

Bild von Ronny Overhate auf Pixabay


Was heißt hier Seele

Lebewesen teilen ein inneres Instrument der Kommunikation, bekannt als Psyche oder Seele. Abgesehen davon, dass sie persönliches Werkzeug oder Brennpunkt ist, ist sie Zentrum der Emotionen, Gedanken und Verhaltensweisen eines Individuums. Die Seele ist dafür verantwortlich, einem anderen Lebewesen die Hand zu reichen. Sie ermöglicht die Reaktionen des Individuums auf seine Umwelt. Sie ist auch Instrument der Integration. Jenseits religiöser Definitionen hat Seele Bedeutung im täglichen Leben, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Um sie als natürlichen Bestandteil eines Lebewesens zu rehabilitieren, wird es nicht ausreichen, einer seelenarmen Rationalität einfach einige "seelenvolle Komponenten" hinzuzufügen, zum Beispiel in Therapiesitzungen. Es wird nicht ausreichen, einem ansonsten hyperrationalistischen Lebensstil, der alles in technischen Abläufen sieht, einige wohldosierte Mengen an Psyche zuzugestehen. In dieser Weltanschauung wäre die Seele so etwas wie ein Luxusprodukt, nicht wirklich notwendig, aber schön zu haben. Als ob eine Seele zu haben eine Art Redundanz wäre, eine oberflächliche Ergänzung für Esoteriker, die genug Zeit und Geld haben, um unnötigen Höhenflügen zu frönen. Es geht aber darum, die Seele in ein neu definiertes Weltmodell zu integrieren, d.h. die Seele und ihre Aufregungen als verbindende Energie anzuerkennen.

Die Psyche kann sich ausdehnen, und psychische Phänomene können in einer affektiven Philosophie wirken. Affekt ist ein zentraler Punkt in einer ganzheitlichen Philosophie - in der Körper, Dinge und Ereignisse immer in Bewegung sind. Es ist eine "Welt im Entstehen", in der wir von denen, die uns umgeben, beeinflusst werden und andere durch unsere eigene Präsenz beeinflussen können. Die Fähigkeit, sich beeinflussen zu lassen, wird als Vorteil, nicht als Schwäche angesehen.

- Wie Du siehst, sprechen wir hier von einer Philosophie, in der die Lebewesen von Natur aus mit ihrer Welt verflochten sind, meint Zebra und seufzt. - Als wenn das eine neue Erkenntnis wäre! - Okapi winkt mit einem kleinen Buch und liest mit getragener Stimme einen Satz daraus vor: - "In dieser Welt ist alles lebendig und miteinander verbunden. Geist und Körper, menschliche und nichtmenschliche Tiere, Freude und Traurigkeit sind miteinander verflochten".

Baruch de Spinoza: Ethik, 1677

Carla Bergman, Nick Montgomery: Joyful Militancy, 2017

14 Ansichten