Suche
  • susakarr

Unexpected Feelings

Yesterday I communicated with the Artificial Intelligence of a bank, and I have to say that I somehow grew fond of this robotic being. This sounds absurd, because it is "only" about machine learning, i.e. processes without soul and without body. Nevertheless, I was sorry that AI could not give me the information I was looking for. So when I was asked "Was this helpful?" I ticked „No“, whereupon AI apologized that it could not help and asked if I wanted to speak to a human. I said yes. But I deeply regretted the poor little robot that had tried to help me and was now fobbed off.

I experienced similar reactions when I told this story. AI was pitied. There seems to be a resonance with the effort or some kind of connection that also penetrates the machine. Or, more generally speaking, the intention of the programmers penetrates. This transfer action has succeeded. Connection established.

When I think about how much stronger the compassion for an actual living presence is! When people become aware of what animals make possible – and have made possible for them. And even more so, how many of these living beings, who share our lives with us, are hidden, imprisoned and killed. All of them are creatures that have a personality, out of themselves. Without any human intervention - and completely different from AI. There is enough love. You just have to distribute it.

Okapi says: - My grandmother has written in my poetry album: 'Love is the only good that multiplies if you waste it.'

- So be it. And so it is, Zebra hums.



Bild von ElinaElena auf Pixabay


Unerwartete Gefühle


Gestern mit der Artificial Intelligence einer Bank kommuniziert, und ich muß sagen, das Roboterwesen ist mir irgendwie ans Herz gewachsen Das klingt zwar absurd, denn es geht hier ja „nur“ um Machine Learning, also Prozesse ohne Seele und ohne Körper. Trotzdem tat es mir Leid, dass AI mir nicht die verlangte Information geben konnte. Auf die Frage: „War das hilfreich?“ kreuzte ich also Nein an, woraufhin sich AI dafür entschuldigte, dass es nicht helfen konnte und fragte ob ich mit einem Human sprechen wolle. Das bejahte ich. Bedauerte jedoch heftig das arme Robotchen das sich bemüht hatte, mir zu helfen und jetzt so abgespeist wurde.

Auf meine Erzählung hin erlebte ich ähnliche Reaktionen. AI wurde bemitleidet. Es gibt da offenbar Resonanz mit der Bemühung oder einer wie immer gearteten Verbindung, die auch durch die Maschine hindurch dringt. Oder ganz allgemein gesprochen, die Intention der Programmierenden dringt durch. Diese Übertragungs-Aktion ist gelungen.

Wenn ich mir jetzt überlege, wie viel stärker dann das Mitgefühl für eine tatsächliche lebendige Präsenz erst ist! Wenn Menschen darauf aufmerksam werden, was Tiere ihnen alles ermöglichen und ermöglicht haben. Und erst recht, wie viele von diesen lebendigen Wesen, die mit uns das Leben teilen, versteckt, eingesperrt und getötet werden. Lauter Wesen, die eine Persönlichkeit haben, aus sich heraus. Ganz ohne Zutun von menschlicher Seite - und ganz anders als AI. Es ist genug Liebe da. Man muss sie nur verteilen.

Okapi sagt: - Meine Großmutter hat mir ins Poesiealbum geschrieben: 'Liebe ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wen man’s verschwendet.'

- So be it. And so it is, brummt Zebra.

19 Ansichten